Ayse Erkmen

TWIST

Sucht man in der Vielfalt von Ayşe Erkmens Werk nach einem Leitmotiv, so findet man es in ihrer Haltung, wie sie auf Ortsspezifisches, auf Kontexte und Begebenheiten reagiert. Die Künstlerin nimmt buchstäblich «den Faden auf», wenn sie Verbindungen zu abstrakten Vorstellungen wie Zeit, Raum, Natur, Wahrnehmung und Kunst schafft und diese zu Material werden lässt. Zurück bleiben Arbeiten, die von grosser Präzision, formal reduziert und dennoch von besonderer ästhetischer Ausdruckskraft sind. Mit derselben Logik von Wahrnehmung und Ausdruck greift Ayşe Erkmen im Teppichentwurf «Twist» für NeedKnot die kleinste Einheit auf, die am Anfang steht und in der Anhäufung zum Ganzen führt: den Faden. Erst durch die gebündelte und gewundene Anordnung der Fäden – der eigentlichen Wortbedeutung des englischen «to twist» – entsteht das Garn, mit dem gewoben oder getuftet wird und welches das Grundmaterial jeder Textilie ist. Wenn also auf Ayşe Erkmens Teppich «Twist» der Verlauf eines solchen Fadens vor dem Hintergrund seine verwirrende Linie zieht, so ist dies vergleichbar mit einer Zeichnung, die aus einer Fülle von Strichen besteht und erst in der Summe der bildgebenden Elemente das Resultat offenbart.



Ayşe Erkmen wurde 1949 in Istanbul geboren und studierte Skulptur an der Kunstakademie in Istanbul. 1993 kam sie als Artist in Residence nach Berlin und wurde 1998 Gastdozentin an der Gesamthochschule Kassel. Sie unterrichtete zudem von 2002 bis 2005 an der Städelschule in Frankfurt a. M. Im Jahre 2002 verlieh ihr das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst den Maria Sibylla Merian-Preis. Ayşe Erkmen lebt und arbeitet in Istanbul und Berlin.

Ihr vielfältiges Werk beinhaltet Skulpturen, Objekte, Installationen, Interventionen und Film. Von ihrer ausgedehnten Ausstellungstätigkeit auf der ganzen Welt nachfolgend eine Auswahl der letzten Jahre: «Ayşe Erkmen. Hausgenossen», K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf (2008); «Ayşe Erkmen. Weggefährten», Hamburger Bahnhof, Berlin (2008); «Ayşe Erkmen. Ups and Downs», Yapi Kredi Art Gallery, Istanbul (2008); «Ayşe Erkmen. Bluish», Kunstverein Freiburg (2009); «Variations continues» (mit Füsun Onur und Seza Paker), Centre d’art contemporain d’Ivry – le Crédac, Ivry-sur-Seine (2009); «15-5519, Between You and I», Witte de With, Center for Contemporary Art, Rotterdam (2010); «On Its Own», Rampa, Istanbul (2011); "Itself", Magazin 4, Bregenzer Kunstverein, Bregenz (2011-2012); "Intervals", Barbican Art Center, London (2013-2014). 2011 vertrat Ayşe Erkmen die Türkei an der 54. Biennale in Venedig. 



 
Artist: Ayşe Erkmen
Title: Twist
Material: Wool, Silk
Colors: Light Blue-Grey, Off-Black
Size: W 333 x L 350 cm
Edition: 8 + 2 AP